Informationen Taubenvoegel

wissenschaftlicher Name: Columbiformes. Die Taubenvögel sind eine Ordnung der Neukiefervögel


Latham, 1790

  • Englisch: Columbiformes
  • Französisch: Columbiformes
  • Finnisch: Kyyhkylinnut
  • Isländisch: Dúfnafuglar
  • Niederländisch: Duifachtigen
  • Norwegisch: Duefugler
  • Portugiesisch: Columbiformes
  • Schwedisch: Duvfåglar
  • Spanisch: Columbiformes

  • Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Stammgruppe: Neumünder (Deuterostomia)
  • Unterabteilung: Bilateralsymmetrische Tiere (Bilateria)
  • Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
  • Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
  • Reich: Tiere (Animalia)

Allgemeines

Zu den Taubenvögeln gehören etwa 340 Arten. Allerdings sind bereits 11 Arten ausgestorben. Hierzu gehören die Wandertaube und der Dodo. Die Gefiederfarben der Taubenvögel reichen von schlicht einfarbig bis tropisch bunt. Die meisten Arten zeigen auffallende Abzeichen oder haben zumindest besonders an Kopf, Hals und in den Flügeln einen metallischen Glanz.

Verbreitung

Die Taubenvögel sind weltweit in den verschiedensten Lebensräumen zu finden.

Lebensweise

Die meisten Taubenvögel lieben das Baden in Pfützen oder seichten Gewässern.

Ernährung

Unter den Taubenvögeln gibt es Arten, die als Nahrungsspezialisten gelten, aber auch Allesfresser. Die meisten Arten haben ein großes Trinkbedürfnis.

Fortpflanzung

Die meisten Arten legen ihre Nester in Büschen oder Bäumen an. Es gibt aber auch einige Arten, die auf dem Boden oder in Höhlen brüten. Die Brut und die Jungenaufzucht teilen sich beide Elternvögel. Die meisten Arten können mehrmals im Jahr brüten.

Verwandtschaft

Taubenvögel gehören zur Unterklasse der Neukiefervögel (Neognathae)
dazu gehören auch die Ordnungen:

  • Hühnervögel (Galliformes)
  • Kranichvögel (Gruiformes)
  • Lappentaucherartige (Podicipediformes)
  • Flamingos (Phoenicopteriformes)
  • Gänsevögel (Anseriformes)
  • Schreitvögel (Ciconiiformes)
  • Ruderfüßer (Pelecaniformes)
  • Röhrennasen (Procellariiformes)
  • Seetaucherartige (Gaviiformes)
  • Pinguine (Sphenisciformes)
  • Regenpfeiferartige (Charadriiformes)
  • Laufhühnchen (Turniciformes)
  • Flughühner (Pteroclidiformes)
  • Papageien (Psittaciformes)
  • Greifvögel (Falconiformes)
  • Kuckucksvögel (Cuculiformes)
  • Mausvögel (Coliiformes)
  • Eulen (Strigiformes)
  • Schwalmartige (Caprimulgiformes)
  • Rackenvögel (Coraciiformes)
  • Eisvogelartige (Alcediniformes)
  • Hopfartige (Upupiformes)
  • Seglervögel (Apodiformes)
  • Spechtvögel (Piciformes)
  • Sperlingsvögel (Passeriformes)

Systematik

Zur Ordnung der Taubenvögel (Columbiformes) gehört nur noch eine Familie, die der Tauben (Columbidae)
Auch die ausgestorbenen Dronten (Raphidae) waren eine Familie der Taubenvögel.


Sie sehen Taubenvoegel Tiere 1 bis 1
Sie sind hier: Tiere : Voegel : Taubenvoegel
foto Pfautaube Pfautaube
wissenschaftlicher Name: Columba livia domestica. Die Pfautaube ist eine Haustaubenrasse und gehört zur Gattung der Feldtauben


tiere
travel