Informationen Gaensevoegel

wissenschaftlicher Name: Anseriformes. Die Gänsevögel sind eine Ordnung der Neukiefervögel.


Wagler, 1831

  • Englisch: Anseriformes
  • Französisch: Ansériformes
  • Dänisch: Andefugle
  • Finnisch: Sorsalinnut
  • Isländisch: Gásfuglar
  • Italienisch: Anseriformi
  • Niederländisch: Anseriformes
  • Portugiesisch: Anseriformes
  • Schwedisch: Andfåglar
  • Spanisch: Anseriformes

  • Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
  • Überklasse: Kiefertiere (Gnathostomata)
  • Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
  • Stamm: Chordatiere, Rückensaitentiere (Chordata)
  • Unterabteilung: Neumundtiere (Deuterostomia)
  • Bilateria

Allgemeines

Zu den Gänsevögeln gehören 171 Arten. Sie gehören zu den bedeutendsten Vogelgruppen in den Feuchtgebieten der Erde. Der Körper ist im Allgemeinen prall und fest mit einem verhältnismäßig kleinen Kopf auf einem langen Hals. Der Schnabel ist breit und abgeflacht (außer bei den Wehrvögeln) und ist häufig an der Spitze verhärtet. An den Schnabelkanten befinden sich Lamellen, die wie Zähnchen aussehen. Zwischen den 3 nach vorne gerichteten Zehen der Füße befinden sich Schwimmhäute.

Das Gefieder ist wasserdicht und bei den meisten Arten ist es bei den Männchen bunt gemustert. Das Gefieder bekommen die Vögel durch ein Sekret, das eine Drüse auf dem Rumpf ausgesondert wird. Dieses Sekret ist eine Art wasserabweisendes Öl, das bei der beständigen Pflege im gesamten Gefieder verteilt wird.

Verbreitung

Gänsevögel findet man meistens am Wasser, in Sümpfen und Mooren, in den Mündungsgebieten oder Uferregionen von Flüssen oder auch an Küstengewässern. Einige Arten leben sogar die meiste Zeit auf dem offenen Meer und kommen nur zum Brüten ans Land.

Wanderung

Viele Arten sind Zugvögel und wandern zwischen ihren Sommerquartieren (Brutgebiete) 8nd Überwinterungsgebieten hin und her. Zwischen diesen Gebieten können mehrere tausend Kilometer liegen.

Ernährung

Die meisten Arten fischen ihre Nahrung von der Wasseroberfläche. Es gibt aber auch Arten, die nach Wasserpflanzen tauchen oder welche, die sich von den Gräsern und Kräutern an Land ernähren.

Verwandtschaft

Gänsevögel gehören zur Unterklasse der Neukiefervögel (Neognathae)
dazu gehören auch die Ordnungen:

  • Eisvogelartige (Alcediniformes)
  • Seglervögel (Apodiformes)
  • Schwalmartige (Caprimulgiformes)
  • Regenpfeiferartige (Charadriiformes)
  • Schreitvögel (Ciconiiformes)
  • Mausvögel (Coliiformes)
  • Taubenvögel (Columbiformes)
  • Rackenvögel (Coraciiformes)
  • Kuckucksvögel (Cuculiformes)
  • Greifvögel (Falconiformes)
  • Hühnervögel (Galliformes)
  • Seetaucherartige (Gaviiformes)
  • Kranichvögel (Gruiformes)
  • Sperlingsvögel (Passeriformes)
  • Ruderfüßer (Pelecaniformes)
  • Flamingos (Phoenicopteriformes)
  • Spechtvögel (Piciformes)
  • Lappentaucherartige (Podicipediformes)
  • Röhrennasen (Procellariiformes)
  • Papageien (Psittaciformes)
  • Flughühner (Pteroclidiformes)
  • Pinguine (Sphenisciformes)
  • Eulen (Strigiformes)
  • Laufhühnchen (Turniciformes)
  • Hopfartige (Upupiformes)

Systematik

Zur Ordnung der Gänsevögel (Anseriformes) gehören die Familien:

  • Entenvögel (Anatidae) mit 167 Arten
  • Wehrvögel (Anhimidae) mit 3 Arten
  • Spaltfußgänse (Anseranatidae) mit einer Art


Sie sehen Gaensevoegel Tiere 1 bis 14
Sie sind hier: Tiere : Voegel : Gaensevoegel
foto Vogel Meerente Kappensaeger Vogel Meerente Kappensaeger
wissenschaftlicher Name: Lophodytes cucullatus. Der Kappensäger gehört zum Tribus der Meerenten
foto Prachteiderente Prachteiderente
wissenschaftlicher Name: Somateria spectabilis. Die Prachteiderente gehört zum Tribus der Meerenten
foto Brandgans Brandgans
wissenschaftlicher Name: Tadorna tadorna. Der Brandgans gehört zur Unterfamilie der Halbgänse
foto Rotschulterente Rotschulterente
wissenschaftlicher Name: Callonetta leucophrys. Die Rotschulterente gehört zum Tribus der Schwimmenten
foto Schellente Schellente
wissenschaftlicher Name: Bucephala clangula. Die Schellente gehört zum Tribus der Meerenten
foto Stockente Stockente
auch Wildente genannt
wissenschaftlicher Name: Anas platyrhynchos. Die Stockente gehört zum Tribus der Schwimmenten
foto Kanadagans Kanadagans
wissenschaftlicher Name: Branta canadensis. Die Kanadagans gehört zur Gattung der Meergäns
foto Pfeifente Pfeifente
wissenschaftlicher Name: Anas penelope. Die Pfeifente gehört zum Tribus der Schwimmenten
foto Maori Ente Maori Ente
Maori-Ente oder Neuseeland-Tauchente
wissenschaftlicher Name: Aythya novaeseelandiae. Die Maori-Ente gehört zum Tribus der Tauchenten
foto Brautente Brautente
wissenschaftlicher Name: Aix sponsa. Die Brautente gehört zur Unterfamilie der Enten
foto Mandarinente Mandarinente
wissenschaftlicher Name: Aix galericulata. Die Mandarinente gehört zur Unterfamilie der Enten
foto Andengans Andengans
wissenschaftlicher Name: Chloephaga melanoptera. Die Andengans gehört zur Unterfamilie der Halbgänse
foto Gaensesaeger Gaensesaeger
Gänsesäger oder Großer Säger
wissenschaftlicher Name: Mergus merganser. Der Gänsesäger gehört zur Gattung der Säger
foto Trompeterschwan Trompeterschwan
wissenschaftlicher Name: Cygnus buccinator. Der Trompeterschwan gehört zur Gattung der Echten Schwäne


tiere
travel