Informationen Amphibien

Wissenschaftliche Informationen und Bilder über Amphibien, einer Klasse der Landwirbeltiere.
wissenschaftlicher Name: Amphibia


auch Lurche
Gray, 1825

Besonderheiten und Infos zu den Amphibien

Heutzutage werden einige Amphibien, wie beispielsweise Frösche oder Molche in unseren Haushalten als Haustiere gehalten. Wie Reptilien auch, leben sie in einem Terrarium, das komplett auf ihre Lebensbedürfnisse abgetsimmt sein sollte. Die Terraristik gewinnt immer mehr Anhänger, Hobby-Terraner, die sich für Amphibien, Reptilien oder sogar Spinnen und Skorpione als Haustiere interessieren.

Allgemeines

Zu den Amphibien gehören etwa 6.120 Arten. Die heute lebenden Arten weisen im Vergleich mit den fossilen Arten viele Reduktionen im Skelettsystem auf, besonders im Schädel. Sie besitzen noch Seitenlinienorgane und Kiemenspalten (wie die Fische). Amphibien-Larven, die im Wasser leben nutzen als Atmungsorgan ihre Kiemen. Die Larven der meisten Arten leben im Wasser, erst nach einer Metamorphose (Umwandlung) führen die dann erwachsenen Tiere ein Leben an Land, sowie im Wasser. Allerdings gibt es auch wenige Arten, dessen Larven an Land leben. Durch die Metamorphose werden die einfachen Lungen gebildet.

Die meisten Amphibien haben zwei Gliedmaßenpaare. An den Händen haben sie jeweils 4 Finger, an den Füßen je 5 Zehen. Einige Arten, wie z.B. die Schleichenlurche und Armmolche, weisen nur noch zurückgebildete Gliedmaßen vor. An Land bewegen sich die Amphibien durch Klettern, Springen, Schreiten oder Kriechen fort, im Wasser durch Schwimmen und Tauchen.

die Haut ist dünn, nackt und verhornt. Sie kann glatt und feucht sein, aber auch warzig und trocken. Die Haut ist mit zahlreichen Gift- und Schleimdrüsen versehen.

Feinde

Der Laich und die wasserlebenden Larven werden von Fischen und Wasservögeln erbeutet. Und sogar auch von Insektenlarven, räuberisch leben. Auch vor anderen Amphibien müssen sie sich in Acht nehmen. Erwachsene Amphibien stehen auf dem Speiseplan vieler Säugetiere, Vögel und Reptilien.

Ernährung

Amphibien trinken nicht, sondern nehmen ihren benötigten Flüssigkeitsbedarf durch die Haut auf. Die Nahrung der Larven und kleinere Amphibien kann pflanzlich, wie tierisch sein. In dem Fall verzehren die Larven hauptsächlich Insekten, Gliedertiere und Spinnen, die die Amphibien normalerweise lebend fressen. Die größeren Amphibien sind durchaus auch in der Lage kleine Wirbeltiere zu überwältigen.

Fortpflanzung

Bei vielen Amphibien kommt es zu einer äußeren Befruchtung. Die meisten Arten müssen hierzu das Wasser aufsuchen. Nur wenige Arten betreiben eine Brutpflege, aber fast alle Arten legen Eier. Diese werden in einer gallertartigen Hülle, den so genannten Laich, zusammen gehalten.

Systematik

Die Gesamtsystematik:


Zur Klasse der Amphibien (Amphibia) gehört die Unterklasse:


Verwandtschaft

Amphibien gehören zur Reihe der Landwirbeltiere (Tetrapoda)
dazu gehören auch die Klassen:


In anderen Sprachen

  • Englisch: Amphibians
  • Französisch: Amphibiens
  • Dänisch: Padder
  • Finnisch: Sammakkoeläimet
  • Isländisch: Froskdýr
  • Italienisch: Anfibi
  • Niederländisch: Amfibieën
  • Norwegisch: Amfibier
  • Portugiesisch: Anfíbios
  • Schwedisch: Groddjur
  • Spanisch: Anfibios


Sie sehen Amphibien Tiere 1 bis 5
Sie sind hier: Tiere : Kiefertiere : Amphibien
foto Nerzfrosch Nerzfrosch
Wissenschaftliche Informationen über den Nerzfrosch, ein Mitglied aus der Familie der Echten Frösche, Amphibien.
wissenschaftlicher Name: Rana septentrionalis
foto Lungenlose Salamander Lungenlose Salamander
Wissenschaftliche Informationen über Lungenlose Salamander, einer Familie der Schwanzlurche, Amphibien.
wissenschaftlicher Name: Plethodontidae
foto Blindwuehlen Blindwuehlen
Wissenschaftliche Informationen über Blindwühlen, einer Ordnung der Amphibien.
wissenschaftlicher Name: Gymnophiona
foto Armmolche Armmolche
Wissenschaftlicher Name: Sirenidae. Armmolche sind eine Familie der Schwanzlurche.
foto Aalmolche Aalmolche
Wissenschaftliche Informationen über Aalmolche, einer Familie der Schwanzlurche, Amphibien.
wissenschaftlicher Name: Amphiumidae


tiere
travel